Unsere Honigschulung am 21.09.2019 war mit über 40 Teilnehmern, aus 7 Landkreisen, gut besucht.

Albrecht Müller, Referent des Landesverbandes, informierte die Teilnehmer zunächst über die Honigentstehung und erklärte ausführlich die unterschiedlichen Tauarten und Tauerzeuger.

Wenn man das Glück hat Honig von seinen Bienen ernten zu können stellt sich als nächstes die Frage wo und wie der Honig überhaupt geschleudert werden kann. Auch diese Fragen wurden ausführlich geklärt.

Der Honig ist geschleudert – und nun? Rühren, Impfen, Erwärmen, viele Möglichkeiten und bei jeder Honigsorte ist etwas anderes zu beachten. So mancher Teilnehmer war überrascht, was er noch nicht über den Honig und dessen Behandlung wusste.

Zuletzt steht dann noch die Entscheidung der Verpackung an. Albrecht Müller erklärte in welche Gläser man seinen Honig abfüllen kann und was genau auf dem Etikett stehen muss.

Mit Abschluss dieser Schulung erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat des deutschen Imkerbundes als Fachkundenachweis, welches sie berechtigt ihren Honig in DIB-Gläsern zu vertreiben.

Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen, dass im kommenden Jahr all das neue Wissen auch angewendet werden kann.

Vielen Dank an unseren Referenten Albrecht Müller für die praxisbezogene Schulung, die fleißigen Helfer, Kuchenspender/innen und die Kleintierzüchter Gschwend, die uns ihr Vereinsheim zur Verfügung gestellt haben.

HONIGSCHULUNG 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.