Der letzte Morgennebel weicht den Sonnenstrahlen aus den Weinbergen. Wir sind in Aichelberg, zu Gast bei Imkermeister Sebastian Faiß.

Die Imker der Frickenhofer Höhe beginnen ihren Jahresausflug traditionell mit Kaffee und frischem Gebäck, diesmal in idyllischer Kulisse an der alten Kelter. Diese hat Sebastian für seine Bioimkerei Goldblüte im Frühjahr zum Betriebsgebäude umgebaut.

Er führt uns durch die Räumlichkeiten und erläutert dabei seine Betriebsweise. Wir lernen einen bodenständigen Berufsimker kennen, für den unwirtschaftliche „Luxus“ Anschaffungen nicht in Frage kommen! Das Wohl seiner Völker liegt ihm am Herzen. So räumt er seine Völker schon Mitte/Ende Juli ab und beginnt mit der Varroabehandlung und Einfütterung. Im Herbst investiert er noch einige Tage und kontrolliert bei allen Völkern den Milbenbefall mit der Puderzuckermethode.

Auch beim Blick in seine Völker am Gebäude, erzählt Sebastian von seinen Erfahrungen in der Imkerei, beantwortet offene Fragen und gibt uns einige Anregungen mit auf den Weg. Für alle, die noch mehr von der Imkerei Goldblüte sehen wollen, der Link zu seinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UCZ1N8w8fCkizK_jq-P8Z_2Q . Vielen Dank Sebastian, für diesen interessanten Vormittag und allen Bäcker/innen vielen Dank für Hefezopf & Co.

Weiter geht die Fahrt der Gemeindebusse nach Mössingen ins Streuobstzentrum. Das Cafe Pausa verwöhnt uns zum Mittagessen mit regionaler Vielfalt.

Frau Mall-Eder und Herr Hölz vom Netzwerk Streuobst begleiten uns zum Mössinger Streuobstwegle.

Es ist bemerkenswert, was hier mit viel Herzblut und Engagement für soziale und Naturschutzprojekte zum Erhalt der 40.000 Streuobstbestände verwirklicht wurden. Herr Hölz erklärt uns, wie der optimale Obstbaumschnitt, der Öschbergschnitt, einen Baum sehr alt werden lässt und somit Nistmöglichkeiten für viele Vogelarten bietet. Ein spezielles Maßband zeigt, wie viel CO2 ein Baum je nach Stammdicke aus der Luft binden kann.

Auch für unsere kleinen Imker hat sich Familie Mall-Eder ein tolles Kinderprogramm ausgedacht. Am Ende der Führung angelangt, wartet Herr Eder schon mit Butterbrezeln, Streuobst, regionalen Säften und dem Birnenseco Roter Mössinger.

Wir genießen bei Sonnenschein und Blick aufs Neckartal den Spätsommer in Mössingen. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter vom Netzwerk Streuobst, die an diesem Erlebnis mitgewirkt haben!

Unweit vom Streuobstwegle liegt das Nabu Vogelschutzzentrum, welches unseren Ausflug noch abrundet.

Wir haben Glück und bekommen einige kürzlich aufgenommen Wildvögel zu Gesicht: kleine Mehlschwalben und Mauersegler, ein kleiner Waldkauz und eine Waldohreule, um nur einige zu nennen.

Lilli Drengk von Nabu erklärt uns, dass privat gepflegte Wildvögel oft nicht mehr ausgewildert werden können, da sie meist viel zu spät zu ihnen kommen. Vielen Dank an das Team von Nabu für den Blick hinter die sonst verschlossenen Türen.

Ein schöner Ausflugstag mit vielen neuen Eindrücken geht zu Ende und wir begeben uns auf den Heimweg. Herzlichen Dank auch unseren Fahrern der Gemeindebusse.

Text und Bilder: Sylvia Schramm

VIELEN Dank an Sylvia Schramm für die Organisation dieses schönen Ausflugtages!

VEREINSAUSFLUG 14.09.2019

Ein Gedanke zu „VEREINSAUSFLUG 14.09.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.