Am Samstag, den 21.Dezember 2019 fand am Lehrbienenstand in Täferrot der Praxistermin zur Restentmilbung statt.

Seit November verfolgen die Imker die Wetterprognosen. Trotz zweistelligen Temperaturen mit Bienenflug in der vergangenen Woche, konnten wir glücklicherweise am Kurstag beste frostige Bedingungen vorfinden. Wichtig für die Varroawinterbehandlung mit Oxalsäure ist, das ca. 3-4 Wochen vor der Behandlung eine Kälteperiode für brutfreie Völker sorgt bzw. die Königin aufhört zu stiften. Am Behandlungstag sollte es dann zwischen -5 bis maximal +5°C haben, damit die Bienen in der Wintertraube sitzen und die Träufelbehandlung auch wirken kann.

Die Eintragung der Oxalsäurebehandlung bzw. das Führen eines Arzneimittelbestandsbuches ist hierbei Pflicht für jeden Imker!

Neben der richtigen Dosierung, sowie dem Anmischen der Zuckerlösung, wurde u.a. auch das Anwärmen der Lösung, damit die Bienen nicht verklammen, mit praktischen Tipps ausführlich besprochen. Säurefeste Handschuhe und eine Schutzbrille sorgen für die eigene Gesundheit. Nachdem die Neuimkerbetreuer die Winterbehandlung in Theorie und Praxis erläutert hatten, ging es an die Vereinsvölker zum „üben“. Die Neuimker hatten hier die Möglichkeit, unter Anleitung, ein Gefühl für die richtige Dosierung der Oxalsäure zu bekommen. https://www.imkerfrickenhoferhoehe.de/dokumente/

NEUIMKER – Restentmilbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.